• Home
  • News
  • Von Baumpaten bis zur Maskenreinigung – Gewinnerteams des ZEIT LEO Weltretter Wettbewerbs gekürt

Neuigkeiten

Von Baumpaten bis zur Maskenreinigung – Gewinnerteams des ZEIT LEO Weltretter Wettbewerbs gekürt

Von Baumpaten bis zur Maskenreinigung – Gewinnerteams des ZEIT LEO Weltretter Wettbewerbs gekürt

Wie kann eine Stadt nachhaltig besser werden? Mit Paten zur Baumbewässerung, mit einer Maskenreinigung und mit gezielten Müllsammlungen. Das sind die Ideen hinter den diesjährigen Gewinnerprojekten des ZEIT LEO Weltretter Wettbewerbs.

Fast 100 Teams aus ganz Deutschland hatten sich beteiligt. Zu den Unterstützern des Wettbewerbs für Schülerinnen und Schüler der Klassen eins bis sechs zählt auch das Science Center experimenta.

„Junge Menschen haben oft sehr innovative Ideen und denken voller Fantasie und Mut über Fragen der Zukunft nach. Sie in ihrer Kreativität, ihrem Forscher- und Entdeckerdrang zu fördern, ist eines der Hauptanliegen der experimenta. Daher unterstützen wir diesen Wettbewerb sehr gerne“, fasste experimenta-Sprecherin Prof. Dr. Bärbel Renner die Motivation zur Unterstützung des Wettbewerbs zusammen.

In diesem Jahr gewannen insgesamt 61 Kinder aus drei Teams mit ihren Ideen für eine bessere Stadt. Auf Platz 1 kam das Projekt „Besser wässern!“ – hierbei kümmern sich Baumpaten um die Bewässerung von Bäumen in ihrer direkten Umgebung. Den zweiten Platz vergab die mehrköpfige Jury für das Projekt „Der Maskenreiniger“. Dabei handelt es sich um das Modell eines Geräts, mit dem die Mund-Nasenschutz-Masken gereinigt werden können. Auf Platz 3 landete das Projekt „Die Sauberkeitspaten“ von Kindern einer Förderschule. Die Schule macht regelmäßig Müllsammelaktionen und wurde zum Sauberkeitspaten der Stadt erklärt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.