Sekundarstufe I

Lebensmittelallergie

Themenfeld: Biologie, Chemie, NwT // Klasse: 7-8
Wir untersuchen mit dem gängigen immunologischen Nachweisverfahren ELISA, ob Lebensmittel wie Nudeln und Kekse das Allergen Hühnereiweiß enthalten.

Sowohl bei der Nahrungsmittelallergie als auch bei der Nahrungsmittelunverträglichkeit besteht eine Überempfindlichkeit gegenüber bestimmten körperfremden Stoffen. Eine echte Nahrungsmittelallergie beruht auf einer immunologischen Reaktion auf Allergene, also allergieauslösende Substanzen. Sie kann sogar lebensgefährlich sein. Aber wie findet man heraus, welche Lebensmittel Allergene enthalten?

Die wohl gängigste Analysemethode in der Immundiagnostik ist der ELISA – Enzyme Linked Immuno Sorbent Assay. Diese Methode wird sowohl bei Allergie- oder Infektionsnachweis angewandt, als auch im Schwangerschaftstest und bei der Lebensmittelkontrolle.

Beim ELISA-Verfahren lässt man die auf einer geeigneten Oberfläche gebundenen Proteine oder Antigene mit hochspezifischen Antikörpern reagieren. Die Bindung der Antikörper an die immobilisierten Antigene kann dann quantitativ durch die Reaktion mit einem enzymgekoppelten Sekundärantikörper durch eine Farbreaktion nachgewiesen werden.

Im Kurs untersuchen wir verschiedene Lebensmittel daraufhin, ob sie Hühnereiweiß enthalten. Hühnereier enthalten im Eiweiß und im Eidotter Allergene, die bei einer Hühnerei-Allergie Beschwerden auslösen können.

Bezug zu Bildungsplaninhalten

  • Nennung der Nahrungsbestandteile (Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße, Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe, Wasser)
  • Die erworbene Immunantwort (Antikörper, Killerzellen) als Wechselwirkung auf zellulärer Ebene beschreiben und die Entstehung von Immunität (Gedächtniszellen) erklären

Gewünschte Vorkenntnisse
Folgende Themen bzw. Begriffe sollten im Vorfeld (wenn möglich mit Beispielen) besprochen werden:

  • Immunsystem
  • Antikörper und Antigene
  • Allergie / allergische Reaktion
  • ELISA
  • Enzyme
  • Kursdauer
    3,5 Stunden
  • Kursort
    e2, Elisabeht-Kalko-Labor
  • Start
    Montag bis Freitag, 9:15 Uhr oder 14:00 Uhr
  • Teilnehmerzahl
    max. 32 Teilnehmer
  • Kosten
    5,00 Euro Materialkosten pro Teilnehmer. Mindestbetrag 60,00 Euro – auch bei geringerer Teilnehmerzahl. Zwei Begleitpersonen haben freien Eintritt.