Media

Forum als Portal zu Wissenschaft und Technik

2019_02_Exp_Forum_Durchblick_2.jpg

Den Zugang zu Wissenschaft und Technik macht die experimenta mit einem neuen Bereich der Entdeckerwelten hautnah erlebbar. Im Forum können die Besucher ihre Meinung zu wichtigen Themen der Gegenwart und nahen Zukunft einbringen – ganz nach dem Motto: „Du bist Wissenschaft“.

„Wie Alice durch den Spiegel in das Wunderland kommt, gelangen bei uns Besucher durch das Forum zur Wissenschaft“, erklärt Dr. Christian Sichau, Bereichsleiter Pädagogik II - Ausstellungen. Im Erdgeschoss des Bestandsgebäudes – direkt gegenüber dem Neubau der experimenta – finden die Besucher in dem lichtdurchfluteten, in grün gehaltenen Raum interaktive Terminals vor, die darauf warten, von neugierigen Händen und interessierten Köpfen entdeckt zu werden „Einen Schritt Richtung Wissenschaft zu machen“, sagt Sichau, „bedeutet in unserem Forum dreierlei: informieren, diskutieren und engagieren.“

Bürger schaffen Wissen

Alle, die sich für das Thema Nachhaltigkeit interessieren, sind bei den Bessermacher-Stationen richtig. Auf Bildschirmen mit interaktivem Globus lässt sich spielend herausfinden, welche Umweltschutz-Projekte in anderen Erdteilen mit Erfolg umgesetzt werden. Einer dieser vier Bildschirme ist auch barrierefrei zugänglich. Die Besucher können zudem ihre eigenen Ideen zur Nachhaltigkeit formulieren und für andere hinterlegen. Bei zwei weiteren Stationen namens Welterforscher erhalten die Teilnehmer Anregungen, um sich im Rahmen eines Citizen Science-Projekts als Bürgerwissenschaftler einzubringen.

Das Zukunftslabor ist ein interaktiver Bildschirmtisch, der eine fiktive Stadt aus der Vogelperspektive zeigt. Hier dreht sich alles um die Frage, welche Einflüsse der technische Fortschritt sowie globale Herausforderungen auf unseren Alltag nehmen. Besucher bedienen den Touchscreen, um ein Fahrzeug durch die Straßen der Stadt zu manövrieren: 40 Orte mit vielfältigen Themen warten auf ihre Entdeckung und regen zur Diskussion an. Bei den beiden Ansichtskarten-Stationen können sich die Besucher in entspannter Liegeposition auf ein Thema einlassen und persönliche Statements abgeben – wer möchte, auch mit Foto von sich. Die eigene Meinung wird dabei auf eine „Ansichtskarte“ gedruckt und an die Gelbe Wand geklebt. So entsteht im Forum ein buntes Spektrum an Pro- und Kontra-Meinungen, die zum Diskurs anregen.

Wissenswertes aus Naturwissenschaft, Gesellschaft, Gesundheit, Technik und Umwelt erfährt man an einer weiteren Station mit dem Namen Wissenswelten. Die Texte stammen direkt aus Fachmagazinen und sind als Luftblasen im Wasser dargestellt. Und in der Filmbox sind Filme zu diesen Themengebieten abrufbar. Hier wird zum Beispiel der Frage nachgegangen, warum das Brot scheinbar immer mit der Butterseite auf den Boden fällt. Bei der Wissensstation+ steht der Neubau der experimenta im Fokus. Auf zwei Bildschirmen erfahren die Besucher mehr zur Funktionsweise und Technik der Ausstellungsexponate. Wer zur Abwechslung auf analoge Medien zurückgreifen möchte, findet in der Bibliothek eine Auswahl an wissenschaftlichen Zeitschriften. Außerdem bietet das Forum in Vitrinen verständliche Darstellungen in Form von System-Spielzeug. Aktuell sind dies Fakten rund um den Klimawandel. Die neuesten Nachrichten aus Wissenschaft und Technik laufen als Newsticker über drei elektronische Schriftbahnen, die im Boden und den Wänden des Forums verbaut sind.

Touren für Schulklassen

Mit wechselnden Fokusthemen und Veranstaltungen bietet das Forum der experimenta ein abwechslungsreiches Angebot. Speziell für Schulklassen finden sogenannte „Missionen“ statt, bei denen die Einrichtung in 20- bis 90-minütigen Touren auf eigene Faust erkundet werden kann. Das Forum ist Montag bis Freitag von 13:15 bis 17:00 Uhr sowie an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen zwischen 14:15 und 18:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos.

Anhänge