Sekundarstufe II

Aspirinsynthese

Topic: Chemie // Class: Kursstufe
Aspirin® ist das wohl bekannteste Schmerzmittel überhaupt. Allein im Werk Bitterfeld werden jährlich 2,3 Mrd. Tabletten produziert. Um ein besseres Verständnis für den Erfolg des Aspirins® zu erlangen, beginnen wir unseren Workshop mit einem Ausflug in die „Geburtsstunde“ der Acetylsalicylsäure. Dabei erfahren wir wichtige theoretische Grundlagen für die Synthese und Wirkungsweise des Arzneistoffs.

Mit diesen Informationen gerüstet begeben wir uns im praktischen Teil des Kurses in die Situation eines pharmazeutischen Forschungsunternehmens. Die Synthese der Acetylsalicylsäure beruht auf einer Veresterungsreaktion. Die Kursteilnehmenden bauen eine Syntheseapparatur auf und führen die erforderlichen Syntheseschritte anschließend weitgehend eigenständig durch. Danach erfolgt die Analyse des zuvor hergestellten Syntheseprodukts mit dem Schwerpunkt auf der Reinheitsprüfung. Zu diesem Zweck erfolgt eine Schmelzpunktbestimmung. Chromatographische Verfahren wie die Dünnschichtchromatographie finden Anwendung. Durch den Vergleich der im Versuch angewandten Arten von Chromatographie wird den Teilnehmenden der Unterschied zwischen einem qualitativen und einem quantitativen Nachweis deutlich. Die theoretisch mögliche Produktmenge wird berechnet, mit der Einwaage des tatsächlich synthetisierten Arzneistoffs verglichen und gemeinsam Gründe für eventuelle Unterschiede diskutiert.

Bezug zu Bildungsplaninhalten

  • Erläuterung anwendungsorientierter Forschung und Entwicklung am Beispiel einer ausgewählten Stoffgruppe aus wissenschaftshistorischer, aktueller und zukunftsorientierter Perspektive (z. B. Farbstoffe, Waschmittel, Pharmazeutika, Nanomaterialien, Komplexverbindungen, Silikone)
  • Erläuterung von Einstellung und Zustand eines chemischen Gleichgewichts am Beispiel eines Ester-Gleichgewichts

Gewünschte Vorkenntnisse
Folgende Themen bzw. Begriffe sollten im Vorfeld (wenn möglich mit Beispielen) besprochen werden:

  • Prinzip der Chromatografie am Beispiel der Dünnschichtchromatographie
  • Veresterungsreaktionen
Voraussetzung für die Buchung dieses Laborkurses mit der Schulklasse ist der einmalige Besuch der Lehrerfortbildung. Hier erhalten Sie wertvolle Hinweise zum Kursablauf und zur notwendigen Vorbereitung im Unterricht.
  • Duration
    6,5 Stunden
  • Location
    e2, Louis-Brüggemann-Labor
  • Start
    9:15 Uhr
  • Attendance
    max. 26 Teilnehmer
  • Costs
    8,00 Euro Materialkosten pro Teilnehmer. Mindestbetrag 60,00 Euro – auch bei geringerer Teilnehmerzahl. Zwei Begleitpersonen haben freien Eintritt.