Science Dome-Show zum Sternenhimmel im Ramadan

3. März 2022

Mit der interkulturellen Show „Zeit des Mondes“ zeigt die experimenta, welche Bedeutung der Mond für den muslimischen Fastenmonat Ramadan hat. Sie läuft vom 11. März bis 8. April immer freitags im Science Dome.

Welche Rolle die Astronomie im Islam spielt und welche Bedeutung der Mond für den Fastenmonat Ramadan hat, erklärt das Science Center experimenta in der neuen Live-Show „Zeit des Mondes“. Darin können Besucherinnen und Besucher wie im Planetarium den Sternenhimmel über Mekka, der heiligsten Stadt des Islams, auf der Kuppel des Science Dome erleben. Nebenbei erfahren sie mehr über den islamischen Kalender, der auf der Beobachtung der Mondphasen basiert und daher mit 354 Tagen etwas kürzer als das Sonnenjahr ist.

Kultur- und Religionsgrenzen überwinden

Mit dem neuen Format möchte die experimenta neue Zielgruppen ansprechen und über Kultur- und Religionsgrenzen hinweg Akzeptanz und Verständnis schaffen. „Muslimische Moderatoren begleiten den astronomischen Vortrag und geben uns Einblicke in die Grundpfeiler und die Geschichte des Islams“, erläutert Johan Gysenbergs, Abteilungsleiter Science Dome und Sternwarte, das Konzept der Veranstaltung. „Die Besucherinnen und Besucher erfahren bei uns viel Wissenswertes über den Ramadan, der dieses Jahr auf den Zeitraum 2. April bis 2. Mai fällt“, so Gysenbergs weiter.

Die Show „Zeit des Mondes“ läuft immer freitags im Science Dome: am 11. und 18. März sowie am 1. und 8. April um 17:00 Uhr. Am 25. März startet die Vorstellung bereits um 16:00 Uhr. Eintrittskarten für alle Vorführungen können im Online-Ticketshop der experimenta für 6 Euro (ermäßigt 4 Euro) erworben werden. Für den Besuch gelten die gültigen gesetzlichen Vorgaben, die auf der Website www.experimenta.science stehen. Weitere Auskünfte gibt es telefonisch unter 07131 887 95-0 oder per E-Mail: info@experimenta.science.

Pressemitteilung zum Download (PDF, 317KB)

Pressemitteilung zum Download (Word, 140 KB)

Pressebild zum Download (JPG, 15 MB)