Home

Jahrespressekonferenz mit großer Medienresonanz

Zu ihrer Jahrespressekonferenz am 21. März 2018 konnte die experimenta zahlreiche Medienvertreter begrüßen.

Ein Jahr vor der Eröffnung informierte die experimenta über die erreichten Meilensteine und gab einen Ausblick auf das vielfältige Angebot des dann größten Science Center Deutschlands.

Mit rund 25.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche wird die experimenta in Heilbronn nach ihrer Neueröffnung im März 2019 das größte Science Center Deutschlands sein. „Mit der Vielfalt der Formate und Angebote für alle Altersgruppen sowie dem hohen Innovationsgrad möchten wir als außergewöhnliche Wissens­ und Erlebniswelt Maßstäbe setzen und ein Science Center in einer neuen Dimension schaffen“, bekräftigt der Geschäftsführer Dr. Wolfgang Hansch den Anspruch der experimenta. Es sollen nicht nur Naturwissenschaft und Technik interaktiv vermittelt und dabei besondere Zugänge und Erlebnisse ermöglicht werden. Jeder Besucher solle, so Hansch weiter, auch etwas über sich selbst erfahren und darüber, was die Welt so einzigartig macht. Der Geschäftsführer der experimenta und die Bereichsleiter nutzten die Jahrespressekonferenz, um auf die vergangenen Monate zurückzublicken und gleichzeitig einen Ausblick auf das kommende Jahr zu geben.

Bisher 1,3 Millionen Besucher
Seit ihrer Eröffnung im Jahr 2009 waren rund 1,3 Millionen Besucher zu Gast in der experimenta; von Januar bis zur Schließung im Juli 2017 waren es allein mehr als 100.000. Um das Angebot der experimenta für Kindergärten und Schulen auch während der Neu- und Umbauphase aufrecht zu erhalten, fanden nach der Sommerpause verschiedene Laborkurse für Elementar-, Primar- und Sekundarstufe an der Josef-Schwarz-Schule in Erlenbach sowie in einigen Schulen direkt vor Ort statt. Im Januar 2018 hat das Laborschiff MS experimenta, das an der Heilbronner Badstraße vor Anker liegt, seinen Betrieb aufgenommen. Alle Laborkurse für Kindergartengruppen und Schulklassen sind bis Sommer 2018 nahezu ausgebucht, und auch das allgemeine Publikum, das an Sonn- und Feiertagen sowie während der Ferienzeit Zugang hat, ist begeistert von dieser ganz besonderen schwimmenden Laborwelt. Um dem großen Interesse gerecht zu werden, wird die MS experimenta nach den Osterferien ab dem 14. April auch samstags für die Öffentlichkeit zugänglich sein.

Entdeckerwelten
mit faszinierenden Ausstellungsbereichen und gläsernen Studios

Während der spektakuläre Neubau von außen bereits weitgehend fertiggestellt sei, beginne nun im Inneren die eigentliche Arbeit, erklärt der Leiter des Ausstellungsbereichs Dr. Christian Sichau. Die Entdeckerwelten beherbergen auf vier Etagen den Ausstellungsbereich mit rund 275 interaktiven Exponaten sowie vier gläsernen Kreativstudios. Als erstes spektakuläres Exponat wurde Ende Februar per Kran ein Crash-Test Fahrzeug in den Neubau gebracht. „Das Fahrzeug wird sicher eines der Highlights der Ausstellung sein“, so Christian Sichau. Das Auto zeige das Ergebnis eines realen Crash-Tests und veranschaulicht damit moderne Materialuntersuchungen. Die Besucher werden in Virtual Reality-Darstellung eine Simulation solcher Crash-Tests erleben können. Die gesamte Exponate-Produktion läuft derzeit auf Hochtouren und wird bis zum Spätsommer weitgehend abgeschlossen sein.
„Anhand der vielfältigen Exponate können kleine und alltägliche Dinge beobachtet werden, in denen oft Großes steckt und die bei den Besuchern die Neugier und den Forscherdrang stärken sowie das Fragen lehren sollen. So können die Besucherinnen und Besucher aller Altersgruppen die Welt immer wieder aufs Neue entdecken“, stellt Christian Sichau fest. Mit den Entdeckerwelten will die experimenta auch Orientierung bieten in einer sich in vielfältiger Weise verändernden Welt.

Erlebniswelten
mit spektakulärem Science Dome, Sternwarte und Experimentaltheater
Mit dem Science Dome wird die experimenta über eine einzigartige Kombination von Theater und Planetarium verfügen. In der spektakulären Kuppel werden die Besucher virtuell in 3D durch den Weltraum oder das Innere des Menschen reisen, Laser- und Experimentalshows oder Wissenschaftstheater erleben. Für den Science Dome hat bereits die konkrete Planung des Spielbetriebes von März bis Juni 2019 begonnen, berichtet der zuständige Bereichsleiter Kenan Bromann. „Für die Zeit der Bundesgartenschau 2019 produzieren wir gerade eigens eine 360°-Kurzveranstaltung und setzen verschiedene Experimental-Bühnenshows zu den Themen Hochspannung und Chemie um“, erläutert Bromann. Ergänzung findet das Programm der Erlebniswelten auf der Dachterrasse durch die Sternwarte und mehrere Beobachtungsinseln mit leistungsfähigen Teleskopen; hier laden interaktive Mitmachangebote dazu ein, zur glühenden Sonnenoberfläche, zu Planeten oder zu fernen Galaxien zu reisen und davon auch eigene Fotos zu machen. Im Experimentaltheater werden in eigens entwickelten Showformaten naturwissenschaftliche Phänomene speziell für Kinder bis zu zehn Jahren auf unterhaltsame und zielgruppenspezifische Weise behandelt.

Forscherwelten
mit hochwertigen Laboren, Experimentierküche und Schülerforschungszentrum
Im Bestandsgebäude, dem Hagenbucher Speicher, entstehen derzeit acht hochwertig ausgestattete Labore, in denen spannende Experimente auf Schulklassen und Kindergartengruppen warten. Inzwischen stehen mehr als 50 naturwissenschaftliche und technische Kursangebote zur Verfügung, die eigens für verschiedene Altersgruppen von Pädagogen entwickelt wurden. „Von Physik und Biologie über Informatik und Technik bis zu Chemie ist für jede Altersgruppe etwas dabei“, fasst der Bereichsleiter für die Labore Dr. Thomas Wendt zusammen. Darüber hinaus wird es hier eine hochmoderne Experimentierküche geben, in der außer Schneebesen und Bratpfanne auch 3D-Lebensmitteldrucker und flüssiger Stickstoff zum Einsatz kommen. Besonders erfreut zeigt sich Thomas Wendt darüber, dass künftig auch das Schülerforschungszentrum Nord-Württemberg in der experimenta beheimatet ist und vielfältige Möglichkeiten bietet, um junge Forscherinnen und Forscher bei ihren ersten wissenschaftlichen Arbeiten zu unterstützen. Im EG wird ein Maker Space innovativen Machern zwischen 16 und 25 Jahren Raum bieten, um zu gestalten, zu entwickeln und zu diskutieren. Das Forum, in dem sich die Besucher u.a. über Aktuelles aus Wissenschaft und Forschung informieren und in Zeiten von fake news auch für die Bedeutung wahrer Nachrichten sensibilisiert werden sollen, rundet das vielfältige Programm ab.

Markenbotschafter gesucht
Um den Bekanntheitsgrad der experimenta weiter zu steigern, hat das Science Center auch die Aktivitäten im Bereich der sozialen Medien intensiviert. Prof. Dr. Bärbel Renner, Bereichsleiterin für Kommunikation und Verwaltung, berichtet, dass es gelungen sei, Bekanntheit und Reichweite der experimenta deutlich zu steigern. Die Follower auf Facebook konnten binnen Jahresfrist verdoppelt werden, auf Instagram folgen der experimenta inzwischen mehr als 10.000 Personen. Mit Blick auf die Neueröffnung werden vielfältige Kommunikationsmaßnahmen für die verschiedenen Zielgruppen geplant und realisiert. Wesentlich zum Erfolg der experimenta haben bislang die Besucherbetreuer beigetragen, die die kleinen und großen Gäste bei ihrem Aufenthalt begleitet haben. Um auch in der neuen experimenta die gewohnte Betreuungsqualität bieten zu können, werden für die Neueröffnung im nächsten März bereits jetzt neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesucht. Hierzu startet in den nächsten Wochen eine groß angelegte Besucherbetreuer-Kampagne.

Ticketpreise und Öffnungszeiten
Zum Abschluss der Pressekonferenz erläuterte Dr. Wolfgang Hansch die künftigen Öffnungszeiten sowie die Ticketstruktur. Wie gewohnt wird die experimenta – mit wenigen Ausnahmen – täglich geöffnet haben. Das Ticketsystem bietet dank eines modularen Systems viele Kombinationsmöglichkeiten. Besonders attraktiv sind neben dem Gesamtticket zum Preis von 19 Euro zum Beispiel die Jahreskarten für Kleingruppen und Familien für 123 EUR oder das ermäßigte Tageskombi-Ticket für 10 EUR.

Anhänge

  • Gelesen: 689