Grundschule

Unter Strom!

Themenfeld: Sachunterricht // Klasse: 3-4
Im Kurs erfahren die Schülerinnen und Schüler durch entdeckendes und handlungsorientiertes Lernen, wie ein geschlossener Stromkreis aufgebaut wird und welche Gefahren von Strom ausgehen. Jedes Kind stellt zudem ein eigenes „Zitterspiel“ her.

Wir fragen uns:

  • Woher beziehen wir unseren Strom?
  • Wie funktioniert ein Stromkreis?
  • Wofür wird elektrische Energie verwendet?

Wir überlegen gemeinsam, was Strom eigentlich ist und schauen uns praktische Beispiele dazu an. Wenn wir uns schlau genug gemacht haben, bauen alle Schülerinnen und Schüler mit elektrischen Bauteilen funktionierende Stromkreise. Gemeinsam wird das Prinzip des Stromkreises nochmals vertieft. Dann bildet die ganze Klasse einen „menschlichen Stromkreis“. Dabei macht jedes Kind die Erfahrung, dass Strom durch den Körper fließen kann, wenn sich alle an den Händen fassen. Keine Angst, das ist ganz harmlos.

Im zweiten Teil setzen die neuen Stromexperten ihr Wissen in die Praxis um: In Partnerarbeit bauen sie zwei „Zitterspiele“, an denen sie testen können, wer ein besonders ruhiges Händchen hat. Die Spiele dürfen sie am Ende des Kurses natürlich mitnehmen.

Bezug zu Bildungsplaninhalten:

  • Gewohnheiten und Gefahren im Umgang mit elektrischen Geräten und Anlagen erkennen sowie die Abhängigkeiten von Elektrizität reflektieren
  • Beim Bau einer technischen Anlage (zum Beispiel einfacher Stromkreis) erfahren, dass man Elektrizität braucht, um zum Beispiel Räume zu beleuchten oder Geräte zu betreiben
  • Experimente zum elektrischen Strom (elektrische Leitfähigkeit verschiedener Materialien) und dessen Wirkungen (Wärme, Licht, Bewegung) durchführen
  • Kursdauer
    3 Stunden inkl. Pausen
  • Kursort
    Bis Januar 2019 auf unserem Wissenschaftsschiff „MS experimenta“. Ab Februar 2019 in den Marie-Curie- und Friedrich-von-Alberti-Laboren.
  • Teilnehmerzahl
    max. 28 Teilnehmer
  • Kosten
    4,00 Euro Materialkosten pro Kind, mindestens 60,00 Euro. Sollte die Kursgebühr aufgrund geringer Teilnehmerzahlen unter den Mindestbetrag fallen, so wird der Mindestbetrag erhoben. Zwei Begleitpersonen haben freien Eintritt.