Sekundarstufe I

Säuren und Basen

Themenfeld: Chemie // Klasse: 10
Wir bauen eine Titrationsapparatur auf und führen eine Säure-Base-Titration sowie eine Leitfähigkeitstitration durch. Außerdem beschäftigen wir uns in einem Tüpfeltest mit der Funktionsweise eines Puffers.

Die Titration ist ein Verfahren der quantitativen Analyse in der Chemie. Dabei wird ein bekannter Stoff, dessen Konzentration unbekannt ist (eine sogenannte Probelösung) in einer gezielten chemischen Reaktion mit einer Maßlösung umgesetzt, deren Konzentration genau bekannt ist.

In unserem Kurs messen wir die Konzentration von Essigsäure in Speiseessig oder von Fruchtsäuren in Traubensaft durch eine Säure-Base-Titration. Dazu bauen wir zunächst in Kleingruppen eine Titrationsapparatur auf und üben den Umgang mit der Bürette. Danach führen die Schülerinnen und Schüler selbst Säure-Base-Titrationen durch, zeichnen Titrationskurven und werten diese aus. Anhand selbst hergestellter Eiklar- und Backpulverlösungen werden die Puffereigenschaften der Lösungen durch Änderungen der pH-Werte nach Zugabe von Säure bzw. Lauge gemessen.

Bezug zu Bildungsplaninhalten:

  • Die Eigenschaften wässriger Lösungen (elektrische Leitfähigkeit, sauer, alkalisch, neutral) untersuchen und die Fachbegriffe sauer, alkalisch und neutral der pH-Skala zuordnen
  • Beispiele für alkalische und saure Lösungen nennen und deren Verwendung im Alltag beschreiben (Natronlauge, Salzsäure, kohlensaure Lösung, Essig)

gewünschte Vorkenntnisse
Folgende Themen bzw. Begriffe sollten im Vorfeld (wenn möglich mit Beispielen) besprochen werden:

  • Säuren, Basen und deren Reaktionen
  • Oxonium- und Hydroxidionen und Leitfähigkeit
  • pH-Wert und Indikatoren
  • Titration und Konzentrationsberechnung der Probelösung
  • Puffer
  • Kursdauer
    3-4 Stunden
  • Kursort
    bis Januar 2019 auf unserem Wissenschaftsschiff „MS experimenta“, ab Februar 2019 im Louis-Brüggemann-Labor
  • Start
    Montag bis Freitag, 9:15 Uhr oder 14:00 Uhr
  • Teilnehmerzahl
    max. 32 Teilnehmer
  • Kosten
    5,00 Euro Materialkosten pro Teilnehmer, mindestens 60,00 Euro. Sollte die Kursgebühr aufgrund geringer Teilnehmerzahlen unter den Mindestbetrag fallen, so wird der Mindestbetrag erhoben. Zwei Begleitpersonen haben freien Eintritt.