SciDay: Higgs, Higgs, Hurra – Auf Teilchenjagd an der Weltmaschine

27.

Oktober
17:30 bis 18:30 Uhr

Der Schlüssel zum Verständnis des Universums liegt in seiner weiten Vergangenheit. Nur einen Bruchteil eines Wimpernschlags nach dem Urknall ist es mit nichts als elementaren Teilchen gefüllt.

Dennoch liegen die Antworten auf manche der grundlegendsten Fragen der Wissenschaft genau dort verborgen: Woraus besteht das Universum? Welchen Gesetzen folgt es? Was ist sein Schicksal? Zur Klärung haben Physiker am CERN in Genf nicht weniger als die größte und komplexeste Maschine der Welt gebaut. Mit einem Umfang von 27 km erlaubt es der Large Hadron Collider ein Fenster in das frühe Universum zu öffnen in dem er Protonen mit enormen Energien kollidiert und dabei erneut die Bedingungen des frühen Universums erschafft. Mit Häuserblock-großen Detektoren suchen Physiker dabei nach Spuren von Dunkler Materie, Schwarzen Löchern oder verborgenen Dimensionen. Der Vortrag gibt Einblick in unser momentanes Verständnis der Welt und beleuchtet wie die Grenze unseres Verständnisses vorangetrieben wird.

Dr. Jochen Jens Heinrich (kleines Foto) ist als Elementarteilchenphysiker für die University of Oregon am CERN tätig und ist Teil der ATLAS Kollaboration am Large Hadron Collider.



Veranstaltungsort:
Diese Veranstaltung findet entweder im Kubus (e2, experimenta gGmbH, Experimenta-Platz, 74072 Heilbronn) oder als virtueller Termin statt.

Veranstaltungskosten: Die Teilnahme ist kostenlos.

Das ist SciDay: Wissenschaftliche Vortragsreihe für Schüler /-innen ab 14 Jahren, Lehrkräfte und sonstige Interessierte. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zum Austausch mit dem Referenten.

Jetzt per E-Mail buchen